Einschulung der Erstklässler

Zu Beginn des neuen Schuljahres begrüßte Rektorin Barbara Simon in Monheim gemeinsam mit Bürgermeister Günther Pfefferer insgesamt 37 neue ABC-Schützen.

Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Walburga begann dieser aufregende erste Schultag für die Schulanfänger. Die Thematik Freundschaft stand dabei im Mittelpunkt, unterstützt wurde dies durch das Vorlesen einer Geschichte von den beiden neuen Klassenlehrerinnen Frau Luitgard Stecher und Frau Katrin Musaeus. Diakon Thomas Rieger und Pfarrer Martin Pöschel segneten die Kinder dabei für die kommende Schulzeit.

Im weiteren Verlauf des Vormittags waren die Eltern und Verwandten der Erstklässler vom Elternbeirat zu einem gemeinsamen Frühstücksbuffet geladen und erhielten Informationen über das Schulfruchtprogramm sowie den Förderverein der Schule.

An der Außenstelle Buchdorf wurden insgesamt 22 Kinder von der Rektorin Barbara Simon und der neuen Klassenlehrerin Frau Sonja Baumgärtner begrüßt. Im Anschluss fand der Anfangsgottesdienst der Buchdorfer Schule statt. Pfarrer Wieslaw Bujak wandte sich dabei insbesondere an die Schulanfänger und segnete die Kinder für die kommende Schulzeit.  Musikalisch umrahmt wurden die Feierlichkeiten von der Lehrerin Frau Eva Martin mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschule.

(Barbara Simon)

Anfangsgottesdienste

Auch im neuen Schuljahr 2019/20 wurden wieder in den ersten Schultagen verschiedene Anfangsgottesdienste gefeiert. Am ersten Schultag fand für die Monheimer Erstklässler ein ökumenischer Gottesdienst mit Pfarrer Martin Pöschl und Diakon Thomas Rieger in der Stadtpfarrkirche St. Walburga statt.

An der Außenstelle Buchdorf feierten alle Schulkinder ihren Schuljahresanfangsgottesdienst in der Kirche St. Ulrich mit Pfarrer Wieslaw Bujak.

In den folgenden Tagen wurden in Monheim für die Grundschüler der zweiten bis vierten Klasse und die Mittelschüler der katholische Gottesdienst mit Herrn Pfarrer Michael Maul und Diakon Rieger gefeiert, die evangelischen Schüler der Schule Monheim versammelten sich in der Peterskapelle mit Pfarrer Martin Pöschl zur Feier ihres Gottesdienstes.

( Barbara Simon)

Schulbustraining der 1. Klassen

Bereits am zweiten Schultag erlebten die neuen Schulanfänger eine aufregende Schulstunde: eine Fahrt mit dem Schulbus. Sie übten das sichere Ein- und Aussteigen mit dem Schulranzen und lernten mögliche Gefahren an der Bushaltestelle kennen beziehungsweise wie man sich davor schützen kann. Das ist auch für Monheimer Schüler wichtig, die zwar nicht täglich den Schulbus benützen müssen, aber die wichtigen Grundlagen auch kennen sollten, denn irgendwann werden sie sicher einen Ausflug mit den Bus unternehmen. Zum Abschluss versammelten sich alle Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Musaeus und Frau Stecher zum Gruppenbild mit „Polizei“, mit den Verkehrserziehern der Polizei Frau Mergel und Herrn Kasapoglu.

                                                                                                      (Luitgard Stecher)

Bewerbungstraining in der neunten Klasse

Auch in diesem Jahr führte Verena Stegmeier vom Schulservice der AOK Donauwörth ein Bewerbungstraining in der 9. Klasse durch. Tipps gab es für die schriftliche Bewerbung und vor allem für das Bewerbungsgespräch. Anhand eines Skripts theoretisch vorbereitet, durften die Schülerinnen und Schüler dann praktisch im Rollenspiel das Bewerbungsgespräch üben. Per Videoanalyse wurde der Ablauf analysiert und bewertet.

(Josef Heckel)

JeKi: Flötenübergabe an die Kinder der ersten Klassen in Buchdorf

Auch in diesem Schuljahr wurde allen Erstklasskindern im Rahmen des „Projekts Jeki (Jedem Kind ein Instrument) eine Blockflöte durch den Geschäftsstellenleiter Herrn Patrick Lechner von der Sparkasse Buchdorf und den Geschäftsstellenleiter Herrn Bernd Hörmann von der Sparkasse Monheim kostenfrei überreicht. Innerhalb des Klassenverbands kann so jedes Kind erste Erfahrungen mit einem Musikinstrument machen. Die dritte Klasse umrahmte unter Leitung der Lehrerin Eva Martin mit ihrem Gesang und der rhythmischen Begleitung durch Boomwhackers die Übergabe der Instrumente. Die Rektorin Frau Barbara Simon bedankte sich für die großzügige Unterstützung der musikalischen Arbeit an der Schule durch die Sparkasse.  Die Geschäftsstellenleiter der Sparkassen und Frau Simon spendeten den Schülerinnen und Schülern großes Lob für die so gekonnt vorgetragenen Musikstücke und wünschten den Schulanfängern viel Freude mit ihrem neuen Instrument.

JeKi: Flötenübergabe an die Kinder der ersten Klassen in Monheim

Auch in diesem Schuljahr wurde im Rahmen einer kleinen Feierlichkeit in der Aula der Grund- und Mittelschule Monheim allen Erstklasskindern im Rahmen des „Projekts Jeki (Jedem Kind ein Instrument) eine Blockflöte durch den Geschäftsstellenleiter Herrn Bernd Hörmann von der Sparkasse Monheim kostenfrei überreicht. Innerhalb des Klassenverbands kann so jedes Kind erste Erfahrungen mit einem Musikinstrument machen. Die zweiten Klassen bewiesen ihr im Vorjahr im Klassenverband erworbenes musikalisches Können und spielten am Anfang und Ende der Veranstaltung Flötenstücke vor. Die Rektorin Frau Barbara Simon bedankte sich für die großzügige Unterstützung der musikalischen Arbeit an der Schule durch die Sparkasse.  Herr Hörmann und Frau Simon spendeten den Schülerinnen und Schülern großes Lob für die so gekonnt vorgetragenen Musikstücke, bedankten sich bei den Lehrkräften für die geleistete musikalische Arbeit und wünschten den Schulanfängern viel Freude mit ihrem neuen Instrument.

(Barbara Simon)

Die Buchdorfer Grundschüler besuchten das Freilichttheater der Stiftung St. Johannes in Schweinspoint

Aufgrund von Renovierungsarbeiten im Haus „Schönblick“ verlegten die Organisatoren in diesem Jahr kurzerhand die Bühne für ihre traditionelle Theateraufführung nach draußen.

Bei wunderschönem, sonnigen Spätherbstwetter erlebten die Kinder eine sehr gelungene und mit viel Humor gewürzte Aufführung von Astrid Lindgrens „Ronja Räubertochter“.

Gespannt verfolgten die Schüler, wie das Räubermädchen Ronja sich mit dem Sprössling der verfeindeten Räuberfamilie Borkason – Birk – anfreundet und schließlich mit ihm in die Bärenhöhle im Wald zieht – bis Ronjas Vater sie schließlich wieder aus der Höhle holt und eine Annäherung der Familien möglich scheint.

So wurden die Kinder auf eindrucksvolle Weise an den Kinderbuchklassiker herangeführt. Sie bedankten sich mit großem Applaus bei den Schauspielern.

(Bianca Wutzer)

Die 4. Klassen zu Besuch im Rathaus

Am 4.10.2019 unternahmen die Viertklässler der Grundschule Monheim einen Unterrichtsgang zum Monheimer Rathaus. Im Bürgerbüro wurden die Schüler stellvertretend für das Rathausteam von Sandra Steidle begrüßt. Zunächst erhielten sie dann einen Überblick über die Aufgaben des Melde- und Passamtes. Hier erfuhren die Schüler, dass man in Monheim innerhalb der Verwaltungsgemeinschaft auch für die Orte Rögling, Daiting, Tagmersheim und Buchdorf zuständig ist. Jedes Kind erhielt danach einen Rathauspass, der im Laufe des Vormittages in alle für die Schüler geöffneten Ämtern abgestempelt wurde. So erhielten sie einen Überblick über die jeweiligen Zuständigkeitsbereiche. Auch der erste Bürgermeister, Günther Pfefferer nahm sich Zeit, um den Schülern im Sitzungssaal sämtliche Fragen zur Arbeit des Bürgermeisters und des Stadtrates zu beantworten. Besonders beeindruckt hat die Schüler die repräsentative Amtskette. Dankbar für die lebenspraktischen Einblicke machten sich die Schüler auf den Rückweg zur Grundschule. Auf der Grundlage dieses Unterrichtsganges vertieften die Schüler in den folgenden Wochen ihr Wissen über das Thema Gemeinde.

(Vanessa Schleußinger)

Übertrittsabend an der Grund- und Mittelschule Monheim

Am Mittwoch, den 16. Oktober fand an der Grund- und Mittelschule ein Informationsabend zum Übertritt statt. Eingeladen waren hierzu die Eltern der 4. Klassen aus Monheim, sowie der Außenstelle in Buchdorf und der Grundschule Tagmersheim. Außerdem waren auch die Eltern von interessierten und betroffenen Mittelschülern anwesend.

Konrektorin Elke Königsdorfer begrüßte zu Beginn des Abends alle Gäste und stellte kurz den Ablauf des Abends vor. Im Anschluss erörterte sie das bayerische Schulsystem mit seiner Vielfalt an Möglichkeiten und Abschlüssen, bevor die Mittelschule Monheim vorgestellt wurde. Außerdem erklärte Frau Elke Königsdorfer die Schwerpunkte der Arbeit an der Mittelschule, sowie die Übertrittsmöglichkeiten und –kriterien in den M-Zug und die 9+2. Um die anderen Schularten zu repräsentieren, wurden die Beratungslehrkräfte der entsprechenden Schulen eingeladen, um die anwesenden Eltern und Schüler zu informieren. Stellvertretend für alle Realschulen des Umkreises stelle Frau Gabriele Banke-Rau von der Anton-Jaumann-Realschule in Wemding ihre Schule vor. Danach präsentierte Frau Cordula Biller von der PWS Donauwörth die Wirtschaftsschule mit der Neuerung, dass die 6. Jahrgangsstufe neu eingeführt wurde. Als letzter Referent des Abends informierte Herr Robert Gleich vom Gymnasium Donauwörth die Eltern darüber, welche Schüler fürs Gymnasium geeignet sind und was die Kinder dort erwartet.

Zum Abschluss bedankte sich Frau Königsdorfer im Namen der Monheimer Schule bei den anwesenden Eltern und Kollegen für das zahlreiche Erscheinen und Interesse. Als Information zu den einzelnen Schularten wurden Flyer und Handzettel ausgelegt.

(Elke Königsdorfer)

Pausenkisten für die Grundschüler in Monheim und der Außenstelle Buchdorf

Um den Schülerinnen und Schülern der Grundschule und des Offenen Ganztages noch mehr Gelegenheit zu geben, abwechslungsreich und bewegungsintensiv ihre Pausen verbringen zu können, wurden für die einzelnen Klassen „Pausehofspielekisten“ mit unterschiedlichen Materialien angeschafft. So finden sich darin beispielsweise Springseile, Schaumstoffwurfscheiben, Bälle, Gummitwist, Topfstelzen. Den Inhalt finanzierte der Elternbeirat der Schule, die Kisten wurden von dem Unternehmen Schoeller Allibert aus Monheim kostenlos zur Verfügung gestellt. Dafür ein herzliches Dankeschön von Seiten der Schulleitung. Die Schülerinnen und Schüler haben somit nicht nur noch mehr Spaß und Freude an Ihrer Pause, sondern lernen auch Verantwortung zu übernehmen, indem jede Klasse für Ausgabe, vollständige Rückgabe und sorgfältigen Umgang mit den Materialien zuständig ist. Auch der Offene Ganztag durfte sich über kostenlose Kisten freuen, die nun ebenfalls für mehr Ordnung bei den Spielgeräten sorgen.

Barbara Simon

Ernährungsführerschein für die Grundschule und „SchmExperten“ für die Mittelschule Monheim

Seit 2017 fördert die AOK Bayern das Programm „Ernährungsführerschein“ in der Grundschule sowie das Programm „SchmExperten“ in der Mittelschule. Die Grund- und Mittelschule Monheim hat sich dafür eingesetzt, dieses Programm zu erhalten und bekam an ihrem Pädagogischen Tag von Frau Cornelia Zink, Ernährungsfachberaterin bei der AOK Donauwörth, eine einstündige Einführung. Zusätzlich erhielten die Lehrkräfte umfangreiches Info- und Anschauungsmaterial, u.a. die „AOK-Koch-mit-mir Kiste“ mit Küchenutensilien.

Das Unterrichtsmaterial zielt darauf ab, Schülern Spaß am Experimentieren in der Küche zu vermitteln, Interesse am gesundheitsbewussten Essen und Trinken zu wecken und für einen nachhaltigen und wertschätzenden Umgang mit Lebensmitteln zu sensibilisieren. Im Mittelpunkt des Unterrichtskonzepts steht der praktische Umgang mit Lebensmitteln und Küchengeräten. Die Kinder lernen in der Gruppe kleine kalte Gerichte zuzubereiten, dazu zählen beispielsweise leckere Salate, fruchtige Quarkspeisen oder lustige Brotgesichter. Darüber hinaus werden auch Hygiene- oder Tischregeln behandelt. In der Mittelschule wird der praktische Umgang mit Lebensmitteln verknüpft mit Themen wie beispielsweise Hygiene, Esskultur oder Kennzeichnung von Lebensmitteln.

Die Umsetzung des Programms erfolgt im regulären Stundenplan und ist integriert in die Umsetzung des regulären Lehrplans.

Barbara Simon

Pausenkisten für die Grundschüler in Monheim und der Außenstelle Buchdorf

Um den Schülerinnen und Schülern der Grundschule und des Offenen Ganztages noch mehr Gelegenheit zu geben, abwechslungsreich und bewegungsintensiv ihre Pausen verbringen zu können, wurden für die einzelnen Klassen „Pausehofspielekisten“ mit unterschiedlichen Materialien angeschafft. So finden sich darin beispielsweise Springseile, Schaumstoffwurfscheiben, Bälle, Gummitwist, Topfstelzen. Den Inhalt finanzierte der Elternbeirat der Schule, die Kisten wurden von dem Unternehmen Schoeller Allibert aus Monheim kostenlos zur Verfügung gestellt. Dafür ein herzliches Dankeschön von Seiten der Schulleitung. Die Schülerinnen und Schüler haben somit nicht nur noch mehr Spaß und Freude an Ihrer Pause, sondern lernen auch Verantwortung zu übernehmen, indem jede Klasse für Ausgabe, vollständige Rückgabe und sorgfältigen Umgang mit den Materialien zuständig ist. Auch der Offene Ganztag durfte sich über kostenlose Kisten freuen, die nun ebenfalls für mehr Ordnung bei den Spielgeräten sorgen.

                                                                                                                        Barbara Simon

Gemeinsamer Informationsabend von Kindergarten und Schule zum Thema Schulreife

Die Grundschule Monheim und der Kindergarten Monheim informierten über die Thematik Schulreife, um den Eltern der Schulanfänger des kommenden Schuljahres möglichst frühzeitig Entscheidungskriterien aufzuzeigen beziehungsweise einen gelungenen Start in die Schule zu ermöglichen. Nach einer kurzen Begrüßung der Rektorin der Schule, Frau Barbara Simon, stellte Frau Utjesinovic, Leiterin des Kindergartens und der Krippe Monheim, in ihrem Vortrag verschiedene Bereiche vor, in denen die Schulanfänger neuen Anforderungen begegnen werden und gab den Eltern wichtige Gedanken mit, um den Übergang vom Kindergarten in die Schule zu erleichtern. Die beiden Lehrerinnen Frau Alexandra Klötzl und Frau Susanne Korn erläuterten im Anschluss an einem beispielhaften durchgeführten Schultag, worauf Eltern achten können, um ihren Kindern grundlegende Kompetenzen für den Schulalltag mitzugeben. Wichtige Termine, Besonderheiten der Einschulung sowie rechtliche Vorgaben beim Angebot des Offenen Ganztages erläuterte im Anschluss Frau Simon. Frau Nadine Steib, Mitarbeiterin des Offenen Ganztages, informierte zum Abschluss der Vorträge über den Alltag und zeitliche Rahmenbedingungen der Betreuung am Nachmittag. Daran anschließend konnten Eltern persönliche Fragen an die Referentinnen des Abends stellen.

Workshop zum Einstieg ins Projekt Service Learning

Auch in diesem Jahr wird in der 7. Klasse der Mittelschule Monheim wieder das Projekt Service-Learning durchgeführt. Im Zuge dessen sind die Schülerinnen und Schüler eine Stunde in der Woche ehrenamtlich im sozialen Bereich tätig. Dabei ist die Auswahl der Stellen völlig unterschiedlich: Während die einen im Seniorenheim Monheim die dortigen Bewohner besuchen, mit ihnen beim Tee spielen oder plauschen, sind andere unter anderem im Kindergarten, im Dorfladen im Heimatort oder an der Schule im Offenen Ganztag tätig. Ziel ist es, das gesellschaftliche Engagement der Schülerinnen und Schülern zu wecken, zu fördern und soziale Kompetenzen zu trainieren. Dabei werden die Erfahrungen im Unterricht immer wieder aufgegriffen, reflektiert und mit Unterrichtsinhalten verknüpft.

Am Montag, den 02.12. bekam die Klasse nun besonderen Besuch. Zu einem ersten Erfahrungsaustausch und zum Sozialkompetenztraining war Diplompädagoge Michal Hermann von der evangelischen Bildungsstätte in Pappenheim zu Gast. Wie schon in den letzten Jahren wird das Team der Bildungsstätte das Projekt begleiten. Im Laufe des Vormittags durften die Schülerinnen und Schüler zunächst in einem Kurzvortrag mit Hilfe eines Plakates jeweils ihre Service-Learning-Stelle und –tätigkeit vorstellen und erhielten im Anschluss daran die Möglichkeit, sich über Probleme und Erfahrungen auszutauschen. Danach ging es daran, im Team Lösungsstrategien für spielerische Aufgaben zu finden, und diese in Kooperation und gegenseitiger Hilfestellung zu lösen. Ein besonderer Schwerpunkt lag dabei auf genauem Zuhören, dem Akzeptieren anderer Meinungen und der gemeinsamen Ausführung der Lösung in gegenseitiger Hilfestellung.

Die Durchführung dieses Projektes als ein fester Bestandteil der schulischen Arbeit ist auch mit Kosten verbunden und nur durch großzügige Spenden u.a. durch den Förderverein der Schule sowie Monheimer Firmen und Banken möglich. Frau Simon, Rektorin der Schule, bedankt sich sehr herzlich für diese Unterstützung.

Monheimer Schule unterstützt die Weihnachtstrucker

Seit Jahren unterstützen Schülerinnen und Schüler der Monheimer Schule mit ihren Eltern und Lehrern in der Vorweihnachtszeit die Weihnachtstrucker der Johanniter-Unfallhilfe. In diesem Zusammenhang durfte die Monheimer Schule Herrn Gessert von den Johannitern Donauwörth recht herzlich willkommen heißen. Am 25. November stellte Herr Gessert in einem anschaulichen einstündigen Vortrag den Schülern der Grund- und Mittelschule die Weihnachtstrucker-Aktion vor. So wissen jetzt alle, wohin ihre Pakete am 2. Weihnachtsfeiertag gebracht werden und was sie Gutes damit tun können. In allen Klassen der Monheimer Schule werden derzeit fleißig Pakete für arme Menschen in Südosteuropa gepackt. Organisiert wird die Aktion von der SMV mit den Schülersprechern Marcel, Lucas und Fabian, sowie Verbindungslehrerin Ute Wild.

  (Ute Wild, Elke Königsdorfer)

                                                                                                               (Ute Wild; Elke Königsdorfer)

Nikolaus-Aktion der SMV

Der 06.12. stand an der Grund- und Mittelschule Monheim ganz im Zeichen des Nikolaustages. Zum einen hatte sich die Schülermitverantwortung (SMV) etwas Besonderes ausgedacht: Alle Schüler der Grund- und Mittelschule hatten Gelegenheit, im Vorfeld des Nikolaustages kleine Geschenke und/oder Weihnachtsgrüße für ihre Mitschüler im SMV-Raum abzugeben. Diese wurden dann von den Schülersprechern verteilt. So lösten die „Nikoläuse“ Lucas, Marcel und Fabian mit ihren kleinen Überraschungspräsenten nicht nur Freude aus, sondern auch das Gefühl, dass man Personen an der Schule hat, die an einen denken.

(Ute Wild; Elke Königsdorfer, Ralf Giegerich)

Nikolausbesuch

Dieses Schuljahr gingen die Erstklässler am 6. Dezember besonders gern in die Schule, schließlich stand der Besuch des Nikolaus mit seinem Helfer Knecht Ruprecht auf dem Programm. Nach dem Lied „Sei gegrüßt lieber Nikolaus“ sagten die Kinder der Klasse 1b ein Begrüßungsgedicht auf. Der Nikolaus freute sich sehr, in der Monheimer Grundschule zu sein. Auf den Nikolausklassiker „Lasst uns froh und munter sein“ folgten einige Fragen des Nikolaus an die Kinder, wie sie sich denn in der Schule seit September so verhalten haben und ob sie immer brav waren. Schließlich stellte er fest, dass alle Schülerinnen und Schüler ein Geschenk verdient haben, welches er zusammen mit dem Knecht Ruprecht verteilte. Zum Schluss hatte die Klasse 1a noch ein Dankgedicht vorbereitet, ehe der Nikolaus und sein Krampus mit „Nikolaus, aus dem Haus“ verabschiedet wurden. Besonderer Dank gilt den Klassenleiterinnen Luitgard Stecher und Katrin Musaeus für die Vorbereitung sowie Susanne Maier und Herrn Berkmüller für die Organisation