Servicelearning in der 7. Klasse

Servicelearning in den 7. Klassen

 

Schüler der 7. Klassen gehen während des gesamten Schuljahres an einem Nachmittag für eine Stunde ehrenamtlich in Seniorenheime, Familien, in Bibliotheken, zum Bauhof…

Die Schüler müssen bei ihren Einsätzen die Würde anderer Menschen achten, sie üben Selbstbeherrschung, übernehmen Verantwortung und zeigen Hilfsbereitschaft. Sie gestalten Beziehungen auf der Grundlage von Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit, Empathie und Toleranz. Sie müssen Respekt haben vor anderen Standpunkten, lernen Kompromisse schließen, erfahren Wertschätzung und Dankbarkeit und bekommen Hilfe zur beruflichen Orientierung.

Thematisch wird diese Arbeit in die Fächer Deutsch, WiB (Wirtschaft und Beruf) und GPG (Geschichte, Politik und Geographie) eingebunden.

Für die ehrenamtliche Tätigkeit fallen keine Kosten an. Die Eltern werden Anfang des Schuljahres über die Organisation dieses Projekts an einem Elternabend von den Hauptinitiatoren informiert. Eine freiwillige, mehrtägige Begleitveranstaltung, durchgeführt in Pappenheim an der evangelischen Landvolkshochschule und ein Ausflug werden von der Schule bezuschusst.