Startseite

Liebe Eltern,

ab Donnerstag, den 01.07.2021 gibt es nun auch für die Mittelschule eine neue Maskenregelung:

In Landkreisen und kreisfreien Städten mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 25 entfällt an den weiterführenden Schulen und damit auch für unsere Mittelschule die Maske am Platz für Schüler und Lehrkräfte, die mindestens zweimal, empfohlen drei Mal wöchentlich einen negativen Testnachweis erbringen. Die Schule sieht vor, ab 05.07.2021 in der Abschlussklasse der Mittelschule dreimal in der Woche zu testen.

Für die Grundschule gilt bei einem stabilen Inzidenzwert unter 50 : Im Klassenzimmer auf dem Platz für Schüler und Lehrer Maskenfreiheit. Auf Wegen im Klassenzimmer und in den Gängen etc.  bleibt die Maskenpflicht bestehen.

Im Außenbereich des Schulgeländes kann ebenso auf die Maske in der GS und MS verzichtet werden, dabei gilt aber Abstandswahrung.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin           30.06.2021

 

Liebe Eltern,

soeben kam es offiziell vom Schulamt: Nachdem die Inzidenz am Samstag und Sonntag wieder unter 50 lag, bleibt es bezüglich des Unterrichts bei der bisherigen Regelung.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon,   14.06.2021

 

Liebe Eltern,

leider ist der Inzidenzwert im Landkreis wieder gestiegen. Durch die mögliche Abstandseinhaltung in den Schulen und Monheim dürfte dies zu keinen Veränderungen führen. Alle Schüler müssten weiterhin im Präsenzunterricht bleiben können.

Für Sie dennoch die Informationen des Schulamtes:

Für den Unterricht in der nächsten Woche gelten in Absprache mit dem Landratsamt Donau-Ries folgende Parameter:

  • Die Verfügung des Landratsamtes (in welcher Konsequenz auch immer) erfolgt am Montag.
  • Umgesetzt wird die Verfügung – falls sich eine Änderung zu bisher ergibt – am Dienstag.
  • Entscheidend für die erwartete Verfügung des Landratsamtes ist der morgige (samstägliche) Wert:
    a) Liegt er unter 50, beginnt die Zählung neu, und auch am Dienstag bleibt Präsenzunterricht.
    b) Liegt die Inzidenz über 50, wird am Montag der Wechselunterricht ab Dienstag verkündet werden..

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin         11.06.2021

 

 

 

Liebe Eltern,

Der momentan vorherrschende Inzidenzwert ermöglicht es uns, am 7.6.21 mit allen Schülern der Grund- und Mittelschule in Monheim und Buchdorf im Präsenzunterricht zu starten. Es gilt der bisher bekannte Stundenplan entsprechend dem letzten Besuch des Präsenzunterrichts Ihres Kindes.

Bei einer Inzidenz unter 100 können wir zu einer zweimaligen Testung übergehen. Diese wird am Montag und Donnerstag nun stattfinden.

Im Präsenzunterricht sowie der Nachmittagsbetreuung werden selbstverständlich alle Maßnahmen zum Infektionsschutz weiterhin durchgeführt, die Maskenpflicht für unsere Schüler gilt ebenso. Für Schülerinnen und Schüler ab der Jahrgangsstufe 5  ist das Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske („OP-Maske“) auf dem gesamten Schulgelände (einschließlich Unterrichtsraum) verpflichtend.

Für Buskinder gilt augenblicklich durch Unterschreitung der 100-Inzidenz: Kinder zwischen dem 6. und 15. Lebensjahr müssen nur eine Mund-Nasenbedeckung (Alltagsmaske) tragen

Bitte beachten: Informationen der Firma Osterrieder vom 6.5.:

7-Tages-Landkreisinzidenz über 100: für Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren besteht eine  FFP2-Maskenpflicht bei der Busbeförderung. Inzidenzwert unterschreitet an fünf aufeinanderfolgenden Tagen 100:  Kinder zwischen dem 6. und 15. Lebensjahr müssen nur eine Mund-Nasenbedeckung (Alltagsmaske) tragen

Die Betreuung des Offenen Ganztages in Monheim wird in gewohnter Weise  fortgeführt, auch das gebuchte Essen wird geliefert. Bei Änderungen bitte unbedingt frühzeitig bis spätestens 8.30 Uhr am betroffenen Tag bei der OGT (0175 7340797 ) melden. Auch die Betreuung im Hort in Buchdorf wird nach Unterrichtsende entsprechend der Buchung fortgeführt.

Ich wünsche Ihnen allen nun einen guten Schulstart nach den Pfingstferien.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin, 04.06.2021

 

 

 

Liebe Eltern,

Am 10.5.  bekamen wir  ein Schreiben der Firma Osterrieder, das das Maskentragen im Bus regelt:

FFP 2 Nachtrag Neuerung Bundesinfektionsschutzgesetz

 Kurzfassung:

7-Tages-Landkreisinzidenz über 100: für Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren besteht eine  FFP2-Maskenpflicht bei der Busbeförderung. Inzidenzwert unterschreitet an fünf aufeinanderfolgenden Tagen 100:  Kinder zwischen dem 6. und 15. Lebensjahr müssen nur eine Mund-Nasenbedeckung (Alltagsmaske) tragen.

Stellen Sie sich bitte darauf ein, dass im Busverkehr nächste Woche noch FFP2-Masken ab 6 Jahren nötig sind.

Die Regelungen zu Testungen in Schulen sowie alle weiteren Hygienevorgaben (insbesondere Maskenpflicht sowie Einhaltung des Mindestabstands) bestehen unverändert fort.

Die Notbetreuung für die Jahrgänge 5 und 6 läuft weiter in gewohnter Weise. Bitte denken Sie an die rechtzeitige Anmeldung bis jeweils Donnerstag in der Woche davor, damit das Personal entsprechend eingeteilt werden kann

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Barbara Simon, Rektorin         06.05.2021

 

 

 

 

Weiterhin gilt:

Ein negatives Testergebnis darf zum Unterrichtsbeginn am jeweiligen Schultag nicht älter als 24 Stunden (bei einer 7- Tage-Inzidenz über 100) sein. Ein negatives Testergebnis gilt daher bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100: am Tag der Testung und an den beiden darauf folgenden Tagen (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di, Mi) o bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100: am Tag der Testung und am darauffolgenden Tag (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di).

 

Hinweise zum Datenschutz werden vom Staatsministerium zur Verfügung gestellt und sind über die Webseite unter www.km.bayern.de/selbsttests  abrufbar. Auf dieser Seite finden Sie auch eine Kurzanleitung zur Durchführung unseres Tests von Roche sowie ein Video hierzu. So können Sie bereits daheim Ihre Kinder auf die Testung vorbereiten und eventuell die Vorgehensweise mit einem ähnlichen oder gleichen Test in aller Ruhe ausprobieren.

Bitte beachten Sie die veränderte Zeitspanne, wenn Sie sich entschlossen haben den Test außerhalb der Schule von medizinisch geschultem Personal durchführen zu lassen.

Hier das Schreiben des Kultusministeriums: Informationen zu den Selbsttests:

Anlage Merkblatt Selbsttests_09.04.2021-4

 

Die Regelungen für die Notbetreuung sind wie bisher: Bitte nur anmelden, wenn es keine Alternativen gibt. Denken Sie daran, dass ein aktueller negativer Test vorliegen muss bzw. die Einwilligung für die Selbsttestung. Auch die Buchdorfer Schüler werden in Monheim betreut.

 

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon; Rektorin                                                   23.04.2021

 

 

Für unsere 9. Klasse gibt es noch Tipps für die Vorbereitung Quali:

Anlage__Elterninfo_Lernvideos_(Kopie)_Alle_Mittelschulen_(per_OWA)-1

Einwilligung für Selbsttestung Schüler:

Einwilligungserklärung_Selbsttests_16.03.2021_pdf

 

Liebe Eltern,

noch ein wichtiges Schreiben zum Umgang mit Krankheitssymptomen bei Ihrem Kind.

210312 Umgang mit Erkältungssymptomen_final

Bitte weiterhin Ihre Mails bezüglich Nachrichten der Schule kontrollieren und auf Hinweise auf der Homepage der Schule achten. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon        13.03.2021

 

 

 

 

 

 

Neu seit 01.08.2020

Profil Inklusion für die Grundschule Monheim mit Außenstelle Buchdorf und die Mittelschule Monheim

Die Grundschule Monheim mit Außenstelle Buchdorf ist mit dem Schuljahr 2018/19 Inklusionsschule, die Mittelschule erhielt das Profil Inklusionsschule am 01.08.2020

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf haben seit der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention grundsätzlich einen gleichberechtigten Zugang zu allgemeinen Schulen.

Wir haben schon in den letzten Jahren auf die zunehmende Unterschiedlich-keit und Individualität unserer Schüler reagiert und in zunehmender Anzahl – 2016/17 eine, 2017/18 drei – Kooperationsklassen auch in der Grundschule gebildet. Kooperationsklassen bekommen durch eine zusätzliche Lehrkraft, die das Förderzentrum in Kaisheim stellt, ca. 2-3 Stunden in der Woche Unterstützung.

Das Gesamtkollegium, der Elternbeirat und der Sachaufwandsträger haben sich auf Grund der zunehmenden Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler, noch zielgerichteter entsprechend ihrer Unterschiedlichkeit und Individualität gefördert und gefordert zu werden, dazu entschlossen, sich als Inklusionsschule zu bewerben. In einer Schule mit dem Profil „Inklusion“ gestalten Lehrkräfte der allgemeinen Schule und Lehrkräfte für Sonderpädagogik (MSD) gemeinsam mit weiteren Fachkräften eigenverantwortlich das gemeinsame Lernen. Für diese Arbeit erhält die Inklusionsschule im Regelfall 10 Lehrerstunden und 13 Stunden Unterstützung durch das Förderzentrum. Es freut uns, dass wir mit der Ernennung „Inklusionsschule“ für unsere beiden Schulen, GS und MS, nun endlich unsere erfolgreiche inklusive Arbeit intensivieren und insbesondere in der MS mit vermehrten Ressourcen fortführen können. Dies ermöglicht uns verbesserte Bedingungen für alle Schüler unserer Schule. Mehr Stunden für Individualisierung und Förderung, die allen Schüler der Klasse verbesserte Lernbedingungen ermöglicht, teilweise 2 Lehrkräfte in einer Klasse geben zusätzlichen Raum, um den Ansprüchen aller Schüler in einer Klasse gerecht zu werden. Das gemeinsame Lernen und das soziale Zusammensein bieten viele Möglichkeiten zum Wohle aller unserer Schülerinnen und Schüler, da alle von den erweiterten Angeboten, der zusätzlichen Förderung und der intensiven Zusammenarbeit mit dem Förderzentrum profitieren können. Auch die Lehrer unserer Schule, aber auch Sie als Eltern haben Vorteile durch das Vorortsein der Kollegin Frau Gabriele Scheller(zuständig für die Grundschule)  aus dem Förderzentrum Nördlingen. u.a. und durch die Kolleginnen Frau Engel und Frau Richter (zuständig für die Mittelschule) aus dem Förderzentrum Kaisheim. Rasche Beratung und bedarfsgerechte, hilfreiche Tipps oder allgemeine Informationen zur Unterstützung beim Lernen Ihrer Kinder sind so vor Ort und zeitnah möglich.

 

Unser Lehrerteam unterstützt Kinder individuell in der Entwicklung ihrer Gesamtpersönlichkeit. Dazu fördern und fordern wir sie, um so Kompetenzen für eine spätere erfüllte Lebensperspektive zu entwickeln.

Unsere inklusive Schule ist eine gute Schule für alle Kinder.

Die inklusive Ausrichtung der Schule war und ist auch im Leitbild der Schule wesentlicher Bestandteil.

 

Das Leitbild unserer Schule lautet:

Humane Schule

Schule mit Herz und Hand

Gefühl und Verstand

Ziel unserer Schule ist es, nicht nur Fach- und Sachwissen, sondern auch Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenz zu vermitteln.

Unser Leitsatz ist als Motivation für alle Schülerinnen und Schüler, sowie Mitarbeiter der Schule gedacht.

  • Gemeinsames Lernen und Leben ist uns wichtig
  • Schülerinnen und Schüler lernen ein selbstverantwortliches, kompetenzorientiertes Denken und Handeln
  • Unsere Schule ist eine Schule für alle Kinder: individuelles Fördern und Fordern
  • Unterstützung und Hilfe geben, auch unter Einbezug von außerschulischen Partnern
  • Kooperation und Mitsprache von Schülern und Eltern
  • Ausgrenzung, Gewalt und Diskriminierung haben keinen Platz

Kontakt

Grundschule Monheim

Mittelschule Monheim

Schulstraße 6

86653 Monheim

Tel.: 09091/1815

Fax: 09091/3551

email: verwaltung@schule-monheim.de

 

Außenstelle Buchdorf

Römerweg 9

86675 Buchdorf

Tel.: 09099/407