Startseite

Neue wichtige Informationen

Liebe Eltern,

 

leider erreichte uns erst am späteren Freitagnachmittag Post vom Kultusministerium, die wichtige Änderungen insbesondere für Schüler im Präsenzunterricht und in der Notbetreuung enthalten.

Da wir einen Inzidenzwert von über 100 haben gilt:

Ein negatives Testergebnis darf zum Unterrichtsbeginn am jeweiligen Schultag nicht älter als 24 Stunden (bei einer 7- Tage-Inzidenz über 100) sein. Ein negatives Testergebnis gilt daher bei einer 7-Tage-Inzidenz unter 100: am Tag der Testung und an den beiden darauf folgenden Tagen (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di, Mi) o bei einer 7-Tage-Inzidenz über 100: am Tag der Testung und am darauffolgenden Tag (Beispiel: Testung am Montag; Testergebnis gilt Mo, Di).

 

Hinweise zum Datenschutz werden vom Staatsministerium zur Verfügung gestellt und sind über die Webseite unter www.km.bayern.de/selbsttests  abrufbar. Auf dieser Seite finden Sie auch eine Kurzanleitung zur Durchführung unseres Tests von Roche sowie ein Video hierzu. So können Sie bereits daheim Ihre Kinder auf die Testung vorbereiten und eventuell die Vorgehensweise mit einem ähnlichen oder gleichen Test in aller Ruhe ausprobieren.

Bitte beachten Sie die veränderte Zeitspanne, wenn Sie sich entschlossen haben den Test außerhalb der Schule von medizinisch geschultem Personal durchführen zu lassen.

Hier das Schreiben des Kultusministeriums: Informationen zu den Selbsttests:

Anlage Merkblatt Selbsttests_09.04.2021-4

 

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon; Rektorin                                                   09.04.2021

 

Liebe Eltern,

hier die neuesten Informationen aus dem Landratsamt.

 

Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) und der 12. Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (12. BayIfSMV)

– Inzidenzabhängige Öffnung von Schulen, Kindertagesstätten und der Kindertagespflege –

Bekanntmachung:

  1. Im Landkreis Donau-Ries wird die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARSCoV-2 je 100.000 Einwohner (7-Tage-Inzidenz) von 100 überschritten. Zum Zeitpunkt der Entscheidung am Freitag, den 09.04.2021 wies das Robert-Koch Institut (RKI) für den Landkreis Donau-Ries eine 7-Tage-Inzidenz von 128,6 aus.
  2. Diese Feststellung gilt in Bezug auf das spezifische inzidenzabhängige Öffnungsmodell der §§ 18 und 19 der 12. BayIfSMV. In der Woche vom 12.04.2021 bis 18.04.2021 gelten deshalb im Landkreis Donau-Ries folgende Regelungen:
  3. a) Schulen (§ 18 der 12. BayIfSMV) Wechselunterricht bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand findet statt für
  • die Jahrgangsstufe 4 der Grundschulen bzw. der Grundschulstufe der Förderzentren, die nach den Lehrplänen der allgemeinen Schulen unterrichten,
  • die Abschlussklassen

Für alle übrigen Jahrgangsstufen findet Distanzunterricht statt. Die Praktikumswoche der 8. Klasse entfällt damit auch.

 

Genauere Informationen für die 4. und 9. Klassen im Präsenzunterricht bzw. für die Klassen 1-3 und 5-8 im Distanzunterricht erhalten Sie demnächst über weitere Elternbriefe per Mail über die Klassenleitungen.

 

Die Regelungen für die Notbetreuung sind wie bisher: Bitte nur anmelden, wenn es keine Alternativen gibt. Denken Sie daran, dass ein aktueller negativer Test vorliegen muss bzw. die Einwilligung für die Selbsttestung.

Anmeldungen für die Notbetreuung für Schüler der Klassen 1-6 ab sofort unter verwaltung@schule-monheim.de , mit Angabe der Notwendigkeit, Dauer der Betreuung (Tag/Uhrzeit). Wer OGT gebucht hat, kann auch diese Zeiten in Anspruch nehmen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin                           09.04.2021

 

 

Liebe Eltern,

so langsam enden die Osterferientage. Leider kann ich Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, wie der Unterricht ab Montag 12. April für Ihr Kind aussieht. Es liegen mir noch keine kultusministeriellen Schreiben vor und auch die Inzidenz im Landkreis wird Entscheidungsgrundlage sein. Sie bekommen Nachricht, sobald wir für Schule verbindliche Informationen haben.

Bezüglich der heute beschlossenen Testpflicht für alle Kinder, die den Präsenzunterricht oder die Notbetreuung besuchen, kann ich Ihnen mitteilen, dass ich heute für die Schule den SARS-CoV-2 Rapid Antigen Test erhalten habe. Wir haben uns im Kollegium bereits vor den Ferien und in den schulfreien Tagen auf diese uns vom Kultusministerium aufgetragene Aufgabe vorbereitet durch praktisches Ausprobieren, Informations- und Erfahrungsaustausch, Recherche zur Thematik, Vorbereitungsstrategien für die Schüler, Reaktionsmöglichkeiten auf unterschiedlichste Gegebenheiten, Befragung von Experten…

Sollten Sie Ihr Einverständnis zum Selbsttest in der Schule noch geben wollen, senden Sie Ihrer Klassenleitung folgendes Formular: Einwilligungserklärung_Selbsttests_16.03.2021_pdf

Sie haben aber auch die Möglichkeit, Ihr Kind woanders testen zu lassen, wo Sie auch anwesend sein dürfen. Allerdings hat dieser Test höchstens 48 Stunden Gültigkeit, muss immer wieder neu der Schule vorgelegt werden.  Ob die Möglichkeit einer Beurlaubung weiterhin besteht, klären hoffentlich die kultusministeriellen Schreiben dieser Woche.

Beste Wünsche für Sie und Ihre Familien.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin                             07.04.2021

 

Liebe Eltern,

für Sie nun die neuesten Regelungen, die den Unterricht nach den Osterferien betreffen sowie Elterninformationen des Kultusministeriums:

M an Eltern_Unterricht nach den Osterferien – Endfassung_R-1

Bitte beachten Sie, dass bei einem Inzidenzwert über 100 für die 4. und 9. Klassen und Kinder der Notbetreuung Sonderregelungen bezüglich der Testungen bestehen und reichen Sie eventuell noch bis zum Start nach den Osterferien Ihre Einverständniserklärungen bzgl. der Testungen in der Schule nach bzw. kümmern Sie sich im Bedarfsfall darum, dass Ihr Kind einen entsprechenden Nachweis am ersten Schultag mit sich führt und dieser entsprechend erneuert wird.

Hier der entsprechende Auszug aus dem kultusministeriellen Schreiben:

Bei einer Sieben-Tage-Inzidenz über 100 gelten ab dem 12. April folgende Regeln:

  • Solange die Kreisverwaltungsbehörde nichts anderes anordnet, findet Wechsel- bzw. Präsenzunterricht mit Mindestabstand in folgenden Jahrgangsstufen statt:

o Abschlussklassen der weiterführenden und beruflichen Schulen (wie bisher)

o Q11 am Gymnasium und Jahrgangsstufe 11 der FOS (neu!)

o Jahrgangsstufe 4 der Grundschule bzw. der Grundschulstufe der Förderzentren, die nach den Lehrplänen der allgemeinen Schulen unterrichten (neu!)

In diesen Klassen dürfen ab 12. April nur noch Schülerinnen und Schüler am Präsenzunterricht teilnehmen, die

o in der Schule unter Aufsicht einen Selbsttest mit negativem Ergebnis gemacht haben oder

o einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben (PCR- oder POC-Antigenschnelltest, der durch medizinisch geschultes Personal durchgeführt wird; nicht älter als 48 Stunden). Solche Tests können z. B. in den lokalen Testzentren, bei Ärzten oder bei anderen geeigneten Stellen durchgeführt werden. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht hier nicht aus. Weitere Informationen zu den verschiedenen Tests finden Sie unter www.km.bayern.de/coronavirus-faq im Menüpunkt „Selbsttests“.

Für unsere 9. Klasse gibt es noch Tipps für die Vorbereitung Quali:

Anlage__Elterninfo_Lernvideos_(Kopie)_Alle_Mittelschulen_(per_OWA)-1

 

Liebe Eltern, ich wünsche Ihnen und Ihren Familien weiterhin alles Gute, bleiben Sie gesund und erholen Sie sich in den nun anstehenden Ferien- und Feiertagen.

In dringenden, nicht aufschiebbaren Anliegen während der Osterferien schreiben Sie eine Mail an verwaltung@schule-monheim.de .

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin       29.03.2021

 

 

 

Liebe Eltern,

Ihr Kind hat heute Schreiben bezüglich der freiwilligen Schülertestungen in der Schule erhalten. Im Anhang finden Sie das Schreiben des Kultusministeriums dazu.

16.03.2021_M_Schreiben an Eltern_Selbsttests für Schülerinnen und Schüler

Nachdem der Inzidenzwert weiterhin stark ansteigt, möchte ich Ihnen noch folgende Hinweise geben:

– geben Sie bitte nach Möglichkeit die heute ausgegebenen Abfragen   bezüglich Testungen der Schüler bereits bis morgen ab.

– die Information, wie Schule in der nächsten Woche weitergeht, erreicht die Schule im Laufe des morgigen Vormittags. Sie als Eltern bekommen entsprechende Informationen über die  Homepage bzw. über Ihre Kinder und per Mail.

Bleiben Sie und Ihre Familien gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin      18.03.2021

 

 

Liebe Eltern,

noch ein wichtiges Schreiben zum Umgang mit Krankheitssymptomen bei Ihrem Kind.

210312 Umgang mit Erkältungssymptomen_final

Bitte weiterhin Ihre Mails bezüglich Nachrichten der Schule kontrollieren und auf Hinweise auf der Homepage der Schule achten. Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon        13.03.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern,

soeben erreichten die Schule Informationen vom Kultusministerium zum Unterrichtsbetrieb ab Montag 11. Januar, der zusätzlichen Unterrichtswoche während der Faschingszeit und Informationen zur Notbetreuung. Klicken Sie auf die untenstehenden Zeilen.

M an Eltern_Unterrichtsbetrieb Januar 2021-2

Anlage Merkblatt Notbetreuung-1-1

Die Notbetreuung erstreckt sich auf die regulären Unterrichtszeiten sowie den Bildungs-und Betreuungszeitraum der schulischen Ganztagsangebote bzw. den Zeitraum der Mittagsbetreuung, sofern die betroffenen Kinder bzw. Schülerinnen und Schüler auch bisher regulär angemeldet waren. Es fahren keine Schulbusse, die Kinder müssen gebracht und geholt werden.

Bei Bedarf melden Sie  dies bitte per Mail (verwaltung@schule-monheim.de)  bis spätestens Freitag, 08.01.2021  um 11 Uhr.  Nennen Sie Ihre gewünschten Wochentage und Uhrzeiten sowie eine kurze, formlose Begründung ihres Betreuungsbedarfes.

Morgen Vormittag finden noch Videokonferenzen der Grund- und Mittelschule statt. Erst im Anschluss können die Lehrkräfte die speziellen Vorgehensweisen in den einzelnen Klassen ausarbeiten und im Anschluss daran die informationen an Sie versenden. Zum Startschuss des Lernens daheim am Montag ist  sicher alles geregelt.

Bitte achten Sie weiterhin auf Mails von der Schule und Mitteilungen auf der Homepage.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin                                            07.01.2021

 

Liebe Eltern,

das Schulamt hat gebeten Ihnen die Neuigkeiten zu den Kunststoffmasken zugänglich zu machen. Bitte beachten Sie die Neueinschätzung bzgl. dieser Masken.

20_12_10_GMS_Neue Anforderungen MNB

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon                                                    11.12.2020

 

Liebe Eltern,

das Kultusministerium hat den Schulen ein neues Schreiben „Aktuelle Informationen zum Unterrichtsbetrieb“ ab Mittwoch 9.12.2020 gesendet.

08_12_2020 Informationsblatt für Erziehungsberechtigte

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin              08.12.2020

 

Liebe Eltern,

das Kultusministerium hat für Sie eine Zusammenfassung erstellt, wie Sie sich beim Auftreten von Erkältungssymptomen bei Ihren Kindern verhalten sollen.

Aktuelles zum Schutz vor dem Corona-Virus-1

Merkblatt_Umgang mit Erkältungssymptomen-1

 

Bitte achten Sie weiterhin vermehrt auf Mails von der Schule oder auf Mitteilungen auf der Homepage.

Bleiben Sie und Ihre Familie gesund.

Mit freundlichen Grüßen

Barbara Simon, Rektorin                  16.11.2020

 

 

 

 

 

 

 

Neu seit 01.08.2020

Profil Inklusion für die Grundschule Monheim mit Außenstelle Buchdorf und die Mittelschule Monheim

Die Grundschule Monheim mit Außenstelle Buchdorf ist mit dem Schuljahr 2018/19 Inklusionsschule, die Mittelschule erhielt das Profil Inklusionsschule am 01.08.2020

Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf haben seit der Umsetzung der Behindertenrechtskonvention grundsätzlich einen gleichberechtigten Zugang zu allgemeinen Schulen.

Wir haben schon in den letzten Jahren auf die zunehmende Unterschiedlich-keit und Individualität unserer Schüler reagiert und in zunehmender Anzahl – 2016/17 eine, 2017/18 drei – Kooperationsklassen auch in der Grundschule gebildet. Kooperationsklassen bekommen durch eine zusätzliche Lehrkraft, die das Förderzentrum in Kaisheim stellt, ca. 2-3 Stunden in der Woche Unterstützung.

Das Gesamtkollegium, der Elternbeirat und der Sachaufwandsträger haben sich auf Grund der zunehmenden Bedürfnisse unserer Schülerinnen und Schüler, noch zielgerichteter entsprechend ihrer Unterschiedlichkeit und Individualität gefördert und gefordert zu werden, dazu entschlossen, sich als Inklusionsschule zu bewerben. In einer Schule mit dem Profil „Inklusion“ gestalten Lehrkräfte der allgemeinen Schule und Lehrkräfte für Sonderpädagogik (MSD) gemeinsam mit weiteren Fachkräften eigenverantwortlich das gemeinsame Lernen. Für diese Arbeit erhält die Inklusionsschule im Regelfall 10 Lehrerstunden und 13 Stunden Unterstützung durch das Förderzentrum. Es freut uns, dass wir mit der Ernennung „Inklusionsschule“ für unsere beiden Schulen, GS und MS, nun endlich unsere erfolgreiche inklusive Arbeit intensivieren und insbesondere in der MS mit vermehrten Ressourcen fortführen können. Dies ermöglicht uns verbesserte Bedingungen für alle Schüler unserer Schule. Mehr Stunden für Individualisierung und Förderung, die allen Schüler der Klasse verbesserte Lernbedingungen ermöglicht, teilweise 2 Lehrkräfte in einer Klasse geben zusätzlichen Raum, um den Ansprüchen aller Schüler in einer Klasse gerecht zu werden. Das gemeinsame Lernen und das soziale Zusammensein bieten viele Möglichkeiten zum Wohle aller unserer Schülerinnen und Schüler, da alle von den erweiterten Angeboten, der zusätzlichen Förderung und der intensiven Zusammenarbeit mit dem Förderzentrum profitieren können. Auch die Lehrer unserer Schule, aber auch Sie als Eltern haben Vorteile durch das Vorortsein der Kollegin Frau Gabriele Scheller(zuständig für die Grundschule)  aus dem Förderzentrum Nördlingen. u.a. und durch die Kolleginnen Frau Engel und Frau Richter (zuständig für die Mittelschule) aus dem Förderzentrum Kaisheim. Rasche Beratung und bedarfsgerechte, hilfreiche Tipps oder allgemeine Informationen zur Unterstützung beim Lernen Ihrer Kinder sind so vor Ort und zeitnah möglich.

 

Unser Lehrerteam unterstützt Kinder individuell in der Entwicklung ihrer Gesamtpersönlichkeit. Dazu fördern und fordern wir sie, um so Kompetenzen für eine spätere erfüllte Lebensperspektive zu entwickeln.

Unsere inklusive Schule ist eine gute Schule für alle Kinder.

Die inklusive Ausrichtung der Schule war und ist auch im Leitbild der Schule wesentlicher Bestandteil.

 

Das Leitbild unserer Schule lautet:

Humane Schule

Schule mit Herz und Hand

Gefühl und Verstand

Ziel unserer Schule ist es, nicht nur Fach- und Sachwissen, sondern auch Selbst-, Sozial- und Methodenkompetenz zu vermitteln.

Unser Leitsatz ist als Motivation für alle Schülerinnen und Schüler, sowie Mitarbeiter der Schule gedacht.

  • Gemeinsames Lernen und Leben ist uns wichtig
  • Schülerinnen und Schüler lernen ein selbstverantwortliches, kompetenzorientiertes Denken und Handeln
  • Unsere Schule ist eine Schule für alle Kinder: individuelles Fördern und Fordern
  • Unterstützung und Hilfe geben, auch unter Einbezug von außerschulischen Partnern
  • Kooperation und Mitsprache von Schülern und Eltern
  • Ausgrenzung, Gewalt und Diskriminierung haben keinen Platz

Kontakt

Grundschule Monheim

Mittelschule Monheim

Schulstraße 6

86653 Monheim

Tel.: 09091/1815

Fax: 09091/3551

email: verwaltung@schule-monheim.de

 

Außenstelle Buchdorf

Römerweg 9

86675 Buchdorf

Tel.: 09099/407