Neuigkeiten

Schuljahr 2023/24

Einschulung am 12.09.2023 in Monheim

Am vergangenen Dienstag konnte Schulleiterin Barbara Simon insgesamt 69 neue Erstklasskinder in Monheim begrüßen. Begonnen wurde der besondere Tag mit einem ökumenischen Gottesdienst, den Diakon Thomas Rieger für die Kinder im Beisein derer Eltern und weiteren Familienangehörigen gestaltete. Franz Dippner unterstützte die Feierlichkeit mit schwungvollen, musikalischen Beiträgen auf seiner Goitarre. Nach dem Grußwort des stellvertretenden Schulverbandsvorsitzenden Herrn Roland Wildfeuer, der vor allem die Eltern ermunterte, ihre Kinder auf ihrem nun beginnenden Bildungsweg stets zu unterstützen und nach der offiziellen Begrüßung durch die Rektorin Simon, erfolgte die Zuteilung der ABC-Schützen zu ihren Klassen. Somit konnten die Neuankömmlinge mit ihren Lehrkräften Luitgard Stecher, Alina Techet und Christoph Maier in ihre Klassenzimmer einziehen und ihren ersten Schultag in der neuen Gemeinschaft erleben. Währenddessen wurden die Eltern und Großeltern vom Elternbeirat in der Aula mit Kaffee und einem reichhaltigen Kuchenbüffet verwöhnt.

Christoph Maier

 

Einschulungsfeier in Buchdorf

Bei strahlendem Sonnenschein fand die Begrüßung der 28 Erstklässlerinnen und Erstklässler auf dem Pausenhof der Buchdorfer Schule statt.

Die Rektorin, Frau Simon, wünschte den Kindern und ihren Eltern einen guten Start und wies darauf hin, dass sich alle an der kleinen Buchdorfer Schule bestimmt bald gut auskennen würden. Bei Fragen und Problemen könnten sie stets einen älteren Schüler oder eine der Lehrerinnen fragen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von den Schülerinnen und Schülern der zweiten bis vierten Klasse unter der Leitung von Frau Martin.

Die Kinder der zweiten Klasse gingen nun auf jeweils einen Schulanfänger zu, sie fungierten als deren Patenkinder. Stolz halfen die jetzt schon „Großen“, die schweren Schultüten und Schulranzen in das Klassenzimmer zu tragen.

In der Kirche empfing Herr Pfarrer Bujak die Schulfamilie. Im Gottesdienst, der von den Viertklässlern mitgestaltet wurde, erfuhren die ABC-Schützen wiederum, dass auch wenn es einmal nicht so gut läuft, immer jemand da ist, der helfen und trösten kann. Besonders schön war das Abschlusslied, bei dem jedes neue Kind mit seinem Namen angesprochen wurde und so gestärkt und voller Mut und Freude den restlichen Schultag in der Klasse mit der Klassenlehrerin Frau Sporer angehen konnte.

Während die Kinder ihre Plätze im Klassenzimmer suchten, durften die Eltern im Nebengebäude der Schule Kaffee und Kuchen genießen. Vielen Dank an die fleißigen Helferinnen und Helfer der Buchdorfer Elternvertretung.

Bianca Wutzer

 

Schulanfangsgottesdienste in der Grund- und Mittelschule Monheim

Auch in diesem Jahr fanden in Monheims Schule die ökumenische Anfangsgottesdienste der zweiten bis vierten Klassen sowie der Mittelschule statt. Die Andachten gestalteten die Religionspädagogin Frau Doris Faig, die an der Schule neue tätige evangelische Pfarrerin Frau Marie Henkys und Herr Diakon Thomas Rieger. In beiden Schularten wurde auf kind- bzw. jugendgemäße Weise vermittelt, dass niemand mit seinen Sorgen und Ängsten alleine ist, sondern alle auch in der Gemeinschaft Halt und Unterstützung erhalten. Mit Musik und in Gebeten wurden Lob, Dank und Anliegen zum Ausdruck gebracht. Zum Abschluss sollte der Segen Gottes alle Teilnehmer in das neue Schuljahr führen.

Barbara Simon

 

Sicherheitswesten und Bustraining für die Schulanfänger

Im Rahmen der „Sicherheitsaktion für Erstklässler“ wurden in den ersten Schultagen neongelbe Sicherheitsüberwürfe an alle Schulanfänger in Monheim und Buchdorf durch die Rektorin Frau Simon verteilt. Kindgerecht demonstrierte die Schulleiterin die Schutzfunktion der Sicherheitswesten. Einfach über der Kleidung getragen, sehen sie nicht nur toll aus, sondern machen die kleinen Schülerinnen und Schüler auch bei Dunkelheit schon auf großer Distanz deutlich sichtbar. Das ist ein großer Pluspunkt für die Vermeidung von Unfällen im Straßenverkehr. Gerade für Kinder gilt: Sichtbarkeit = Sicherheit. Ziel der Aktion ist das regelmäßige Tragen der Westen und das nicht nur auf den Schulwegen. Nur so können die schützenden Begleiter ihre Wirkung entfalten.

Zudem wurde mit Polizeihauptmeister Herrn Kasapoglu noch in der ersten Schulwoche das richtige Verhalten beim Busfahren mit den Schulanfängern praktisch geübt und auf Gefahren hingewiesen.

Barbara Simon

 

Achtung: Schulhausrallye – es könnte laut werden!

Gleich zu Beginn des neuen Schuljahres starteten 35 Schüler*innen der 5. Jahrgansstufe der Mittelschule Monheim mit einer Schulhausrallye, angeleitet und durchgeführt durch die Klassenleitungen Frau Prasse (5a), Frau Zierer (5b) und die Jugendsozialarbeiterin (JaS) Frau Mast.

Die Schulhausrallye sollte den „neuen“ Kindern der beiden 5. Klassen die Möglichkeit geben, das mehrgeschossige und großzügig gestaltete Schulhaus besser kennenzulernen. Ein weiteres Anliegen der Rallye war es, das Ankommen in der 5. Jahrgangsstufe zu erleichtern und das gegenseitige Kennenlernen in den neu gebildeten Klassen zu fördern.

Zunächst wurden Kleingruppen mit je 3 Schüler*innen gebildet. Jede Gruppe hatte die Aufgabe, sich einen eigenen Gruppennamen zu geben, sowie eine Schriftführerin / einen Schriftführer zu bestimmen. Anschließend musste jede Kleingruppe in Eigenregie 19 Fragen beantworten. Schnell gab es die Gruppen: „Die 4 Fußballer“, „Gruppe 12345“, „Bananas“, „Die 3 Wälder“, „Die vier Orios“ aus der 5a und „Die Schlauen“, „Die drei Gamer“, „Die coolen 3“, „Die Schlaugruppe“ und die Gruppe „FC Bayern“ aus der 5b. Nachdem im nächsten Schritt geklärt wurde, wer die Lösungen notiert, ging es mit großem Tatendrang und „Hurra“ auch schon los. Dabei wurde den Schüler*innen genügend Zeit zur Verfügung gestellt. Es ging also darum, möglichst korrekte Ergebnisse zu erzielen und nicht darum, möglichst schnell fertig zu werden.

Um die Aufgaben lösen zu können, mussten die Gruppen immer wieder durch das Schulhaus laufen und auch bei verschiedenen Personen nachfragen. Mit großem Eifer wurden z.B. Fachräume und der nächste Feuerlöscher gesucht, Telefonnummer und E-Mail-Adresse des Schulsekretariats notiert, die Anzahl der Schüler*Innen der Grund- und Mittelschule erfragt (500 Schüler*innen besuchen derzeit die Grund – und Mittelschule, hätten Sie/hättest du es gewusst?) und die Hausmeister interviewt. Beim Lösen der nicht immer einfachen Aufgaben zeigten alle Schüler*innen nicht nur Kreativität und Einfallsreichtum, sondern auch Freude und Ausdauer.

Bemerkenswert war, dass es den Schüler*innen gelang, in ihrem Gruppenverband in „Teamwork“ zusammenzuarbeiten und die Aufgabenstellungen einvernehmlich zu beantworten.

Schließlich kehrten alle Kinder mehr oder weniger erschöpft zum vereinbarten Zeitpunkt in den Klassenraum zurück. Bei der Auswertung der Fragebögen wurde schnell klar, dass von allen Teilnehmer*innen, die meisten Antworten nicht nur vom Schriftbild ordentlich und angenehm lesbar, sondern auch inhaltlich richtig gelöst worden waren. So lagen von der erreichten Punktzahl her alle Gruppen dicht beieinander.

Bei der einen Tag später stattfindenden Siegerehrung durften sich die Kinder der Gruppe mit der höchsten Punktzahl als erste Gruppe ein Präsent aussuchen. Die Kinder der Gruppe mit der zweithöchsten Punktzahl waren anschließend an der Reihe, bis schließlich alle Gruppen einmal „zum Zuge“ kamen. Somit wurde jedes Kind für seinen Einsatz belohnt und konnte zufrieden mit einem Präsent nach Hause gehen.

Die zahlreichen Präsente wurden zur Freude der Kinder von der Sparkasse Donauwörth, Geschäftsstelle Monheim und derRaiffeisen-Volksbank Donauwörth eG, Geschäftsstelle Monheim gespendet.

Hierfür möchten sich alle Schüler*innen, die Lehrkräfte, die Schulleitung und die Jugendsozialarbeiterin recht herzlich bedanken.

Zum Schluss waren sich alle einig: Die Schulhausrallye hat großen Spaß gemacht!!!

Iris Mast

 

Autorenlesung an Monheims Schulen und der Außenstelle Buchdorf

Ein ganz besonderer Besuch stand an zwei Vormittagen im Oktober für die Jahrgangsstufen 2-7 an der Grund- und Mittelschule Monheim sowie der Außenstelle Monheim an. Die Kinder- und Jugendbuchautorin Anja Janotta  kam zur Autorenlesung.

Die Schülerinnen und Schüler durften je eine Doppelstunde mit ihr verbringen, in der Frau Janotta sich und ihre Arbeit als Autorin vorstellte und natürlich auch Einblicke in ihre Bücher gab.

Die jungen Zuhörer waren unter anderem davon fasziniert, als sie hörten, dass Frau Janotta schon als Kind Autorin werden wollte und bereits im jungen Alter viele Geschichten und kleine Bücher geschrieben hat. Besonders interessant war dabei eine persönliche Hintergrundgeschichte: In Frau Janottas Familie wurde eine Leserechtschreibschwäche diagnostiziert, mit der das junge Mädchen stark zu kämpfen hatte. Auch in der Schule wurde dieses deswegen oft geärgert. Um das Kind aufzumuntern und ihr Mut zu machen, wollte Frau Janotta ein Buch kaufen, in dem ein Kind mit Leserechtschreibschwäche die Hauptrolle einnimmt. Da sie keines finden konnte, beschloss sie selbst eines mit diesem Inhalt zu schreiben. Es hat zwar einige Jahre gedauert, aber 2015 wurde das Buch „Linkslesestärke“ schließlich veröffentlicht. Ausschnitte aus diesem Buch wurden den 3. und 4. Klassen in Monheim vorgelesen. Die zweiten Klassen sowie die Klassen 2-4 in Buchdorf lernten das Buch „Fanny und der fast perfekte Fee“ kennen, die fünfte und sechste Jahrgangsstufe hörte Ausschnitte aus dem Buch „Die Nacht in der Schule“ und den Siebtklässlern wurden Ausschnitte aus dem Buch „Checkliste zum Verlieben“ nahe gebracht.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich sehr begeistert und waren davon fasziniert, eine Autorin persönlich kennenlernen zu dürfen, viel über ihr berufliches Leben zu erfahren und zahlreiche Fragen hierzu beantwortet zu bekommen. In die Schulbibliotheken der Schulen sollen nun auch Werke der Autorin aufgenommen werden, um den Kindern und Jugendlichen eine kostenlose Ausleihe von Büchern einer von ihnen nun persönlich kennengelernten Autorin zu ermöglichen.

Finanziert wurden die Lesungen teilweise durch den Bundesverband Friedrich-Boedecker-Kreis. Den Hauptanteil der Finanzierung trug jedoch der Förderverein der Schule Monheim, bei dem sich die Schulleitung im Namen aller ganz herzlich für die großzügige Unterstützung bedankt.

Barbara Simon/Vera Knaus

 

Berufsmesse an der Mittelschule Monheim

Wie jedes Jahr, fand auch dieses Schuljahr am 08.11.2023 die Berufsmesse in der Monheimer Mittelschule statt. Die Vertreter*Innen von Bühler Motor, Hama, Schöller Allibert, Abel und Ruf,  der Pflegefachschule in Donauwörth,  der Kinderpflegeschule in Höchstädt, und dem Kindergarten in Monheim informierten über Praktikums- und Ausbildungsmöglichkeiten. Im Anschluss an kurze Präsentationen der Betriebe und Einrichtungen konnten die Schüler*Innen mit ihren Eltern bei den Informationsständen in der Aula der Schule ihre ganz individuellen Fragen stellen. Die Messe war rege besucht, das Angebot wurde von Eltern und Schüler*Innen der Klassen sieben bis neun dankbar in Anspruch genommen.

Die Schulleitung, vertreten durch die Konrektorin Frau Violetta Rukes, bedankte sich recht herzlich bei allen Firmen, die den Abend sehr informativ und kurzweilig gestaltet haben, für die unkomplizierte Unterstützung und Hilfe der Berufsfindung der Schülerinnen und Schüler der Mittelschule Monheim.

Violetta Rukes

 

Laternenzug der ersten Klassen

Am Freitagmorgen, den 10.11.2023, zogen die Klassen 1a,1b und 1c mit wunderschönen bunten Laternen durch das ganze Schulhaus und sangen begeistert Laternenlieder zur Erinnerung an den Heiligen Martin, der seinen warmen Mantel mit einem frierenden Bettler geteilt hat. Am Ende versammelten sich alle in der dunklen Aula der Schule, bevor sie mit der Liedstrophe „…… Mein Licht ist aus, wir geh‘n nach Haus. …“ in ihre Klassenzimmer zurückkehrten.

Luitgard Stecher

 

Firma Dumberger & Ferber spendet für die Schülerbücherei der Schule Monheim

Große Freude bereitete Herr Christoph Ferber, der am Montag, den 27.11.2023 mit einem Scheck von 300 € die Schule Monheim besuchte. Nachdem die Schulbibliothek in neue, größere Räumlichkeiten gezogen ist, freute sich die Schulleitung sehr, dass nun für die Schülerinnen und Schüler Sitzkissen für Vorlesestunden angeschafft werden können. Herzlichen Dank!

Barbara Simon

 

Offene Ganztagsschule Monheim: Taten der Nächstenliebe in der Vorweihnachtszeit

Den Schülerinnen und Schülern sowie den Betreuerinnen der Ganztagesschule Monheim war es ein Anliegen, den Bewohnern des Seniorenheimes in Monheim eine Freude zu bereiten. So gestalteten die Schülerinnen und Schüler an den Nachmittagen für jeden Heimbewohner eine weihnachtliche Fensterdekoration. Stolz überreichten sie zusammen mit der Leitung der OGTS Frau Nadine Steib und Betreuerin Frau Marita Gunzner sowie der Rektorin, Frau Barbara Simon, ihren liebevoll gestalteten Fensterschmuck an die Leiterin des Seniorenheimes Frau Sabrina Ferber und die Pflegedienstleitung Frau Brigitta Streitwieser. Die Kinder bestätigten, dass sie die Arbeit sehr gerne gemacht haben und freuten sich über das Geschenk einer kleinen Süßigkeit.

Barbara Simon